Lyrics - Erkläre mir die Liebe

    • www.o2online.de
    • Also so weit ich mich entsinne meinte er glaube ich, dass er den Text nicht auf sich bezogen hat, sondern ehr auf die allgemeine Situation zwischen zwei Menschen.^^
      Ich persönlich finde auch, dass der Text viel zu "großflächig" ist, als das es sich auf eine ganz bestimmte Situation oder ein konkretes Erlebnis richtet. Man kann halt so viel hinein interpretieren, aber trotzdem hat eig jeder in diese Richtung schonmal irgendwas erlebt & dadurch kann jeder sein eigenes drin sehen, find ich echt gut. :)
      & ich stehe hier am Fenster & ich schau den Wogen zu,
      wie der Himmel Regen übertreibt.

      Geh nicht, geh nicht fort von mir!
      Lass mich, lass mich nicht allein!
      & dann geh'n wir,
      auf offenen Feldern,
      über offene Wege,
      in unser Paradies...
    • Interessantes Thema. Ich bin bis heute ehrlich gesagt nicht mit dem Text warm geworden. Dafür finde ich den Sound toll.
      Sonst hat Philipp mich mit seinen Songs immer auf eine Geschichte "entführt", aber bei Erkläre mir die Liebe ist dies nicht der Fall. Das fehlt mir hier etwas. Vielleicht kapiere ich den Text einfach nicht? Er enthält für mich irgendwie keine Story...
    • Lead_728x90
      http://www.expedia.de
    • Ja gut, das ist ja auch alles Geschmackssache. Ich persönlich finde ihn musikalisch perfekt. Ich habe bisher noch keine schönere Stimme gehört, als seine & jeder einzelne Song spricht mich an. Er kann meine Gefühle besser ausdrücken, als ich selbst es kann, auch musikalisch bzw. instrumental gesehen.
      Naja bei Erkläre mir die Liebe ist es wirklich schwer zu sagen, worum sich dieser Song eigentlich genau handelt, eben weil's keine direkte Aussage hat, es sind mehr Symbole. Also wenn ich es richtig verstehe, dann geht es darum, dass der eine von der anderen Person schon oft enttäuscht wurde, aber trotzdem irgendwie abhängig von der Person ist oder zumindest so viel für die Person empfindet, dass er hofft, das sich die Person vllt noch ändert bzw. ihn irgendwann rettet, denn er scheint auch bisher öfter verletzt worden zu sein von anderen & fühlt sich deshalb allein. Vielleicht hat er auch selbst viel falsch gemacht, eben weil er nie jemanden hatte & wünscht sich deshalb Hilfe von der anderen Person, eine Hand die ihn führt.
      Ja das wäre meine grobe Deutung zu dem Text & dem Gefühl, das ich persönlich vermittelt bekomme. Vielleicht wollte Philipp diesmal auch gar keine richtige Geschichte erzählen, sondern einfach nur Empfindungen auslösen. & in dem Fall wäre dieser Spielraum auch nötig, weil er den Hörer ja schon in eine bestimmte Richtung drängen würde & so kann halt jeder selbst für sich entscheiden, was es bedeutet. Jeder fühlt ja auch anders & denkt anders & nimmt die Dinge auch ganz anders wahr. Also ich mag's auf jedenfall voll, auch die Melodie & die Klänge fangen mich komplett ein & lösen in mir was aus, was ich so auch noch nicht kannte. Ich weiß nicht genau, irgendwie ist es traurig, aber gleichzeitig hab ich denn wie so'n Hoffnungsschimmer oder so, jedenfalls hält mich irgendwas davon traurig zu werden, is echt schwer zu erklären.^^
      & ich stehe hier am Fenster & ich schau den Wogen zu,
      wie der Himmel Regen übertreibt.

      Geh nicht, geh nicht fort von mir!
      Lass mich, lass mich nicht allein!
      & dann geh'n wir,
      auf offenen Feldern,
      über offene Wege,
      in unser Paradies...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ruk ()

    • Ruk schrieb:


      Vielleicht wollte Philipp diesmal auch gar keine richtige Geschichte erzählen, sondern einfach nur Empfindungen auslösen. & in dem Fall wäre dieser Spielraum auch nötig, weil er den Hörer ja schon in eine bestimmte Richtung drängen würde & so kann halt jeder selbst für sich entscheiden, was es bedeutet.
      ja, das kann gut sein.


      Ich glaube weil man immer mit Poisel auf diese Reise geht, durch seine Lieder, habe ich versucht, diesen Song an alte anzuknüpfen.
      Für mich hat der Song auch nichts trauriges. Ich habe ihn für mich so interpretiert, dass man manchmal mit einem Menschen gemeinsam auf eine Reise geht und dann feststellt, dass man nicht das gleiche Ziel hat. Vielleicht fragt man sich dann, ob das Ende einer Beziehung wirklich Teil des Lebens sein muss und wie das Leben nun aussieht, wenn man alte Pläne über den Haufen wirft. Oder wenn man sich eventuell sogar bewusst wird, dass das Verhältnis zu der anderen Person nicht die richtige Liebe gewesen ist, nach der man sucht.
      Das Wort Julischnee wirkt für mich wie ein Lückenfüller. Damit kann ich nichts anfangen. Vielleicht schließe ich mich da Matze an und habe den Text eventuell nicht verstanden :huh:
    • Da wir hier ja sowieso drüber reden quasi... :3 <3

      Philipp Poisel - Soundcheck Göttingen 2016 *LIVE*

      Ich will nur, Erkläre mir die Liebe, Als gäb's kein Morgen mehr ~ 21,25min
      & ich stehe hier am Fenster & ich schau den Wogen zu,
      wie der Himmel Regen übertreibt.

      Geh nicht, geh nicht fort von mir!
      Lass mich, lass mich nicht allein!
      & dann geh'n wir,
      auf offenen Feldern,
      über offene Wege,
      in unser Paradies...
    • skandilulu schrieb:

      Ruk schrieb:

      Vielleicht wollte Philipp diesmal auch gar keine richtige Geschichte erzählen, sondern einfach nur Empfindungen auslösen. & in dem Fall wäre dieser Spielraum auch nötig, weil er den Hörer ja schon in eine bestimmte Richtung drängen würde & so kann halt jeder selbst für sich entscheiden, was es bedeutet.
      ja, das kann gut sein.

      Ich glaube weil man immer mit Poisel auf diese Reise geht, durch seine Lieder, habe ich versucht, diesen Song an alte anzuknüpfen.
      Für mich hat der Song auch nichts trauriges. Ich habe ihn für mich so interpretiert, dass man manchmal mit einem Menschen gemeinsam auf eine Reise geht und dann feststellt, dass man nicht das gleiche Ziel hat. Vielleicht fragt man sich dann, ob das Ende einer Beziehung wirklich Teil des Lebens sein muss und wie das Leben nun aussieht, wenn man alte Pläne über den Haufen wirft. Oder wenn man sich eventuell sogar bewusst wird, dass das Verhältnis zu der anderen Person nicht die richtige Liebe gewesen ist, nach der man sucht.
      Das Wort Julischnee wirkt für mich wie ein Lückenfüller. Damit kann ich nichts anfangen. Vielleicht schließe ich mich da Matze an und habe den Text eventuell nicht verstanden :huh:
      Ach, ich hatte dein threat voll übersehen. xD
      Ist aber auch eine voll schöne Interpretation. :)
      & eig hast du recht, der hat eigentlich garnichts wirklich trauriges an sich, hab scheinbar mal wieder ne Melancholiephase & deswegen nehme ich das so. xD

      & mir ist gerade was aufgefallen. Er singt doch "zweimal Sommer & zurück", 2014 hatte er seine letzte Sommertour mit Band, wo er Riesen Massen bespielt hat... Klingt einleuchtend oder? :) & jetzt ist mir auch die Zündung gekommen, wovon der Song handelt. Er singt über sich, aber aus unserer Perspektive. Man brauch sich jetzt einfach nur vorstellen, dass man selbst den Song singt, an ihn gerichtet. Jetzt ergibt es auch alles Einen Sinn. & schön, dass er uns so gut kennt & sich selbst auch. :D "im heißen Julischnee" würde jetzt nach dem Wissen vermuten, dass er einfach diese zwei jahre zusammengezogen hat, waren ja 2 Sommer & 1 Winter dazwischen.^^
      Aber cool, ich hab das Rätsel geknackt. xDD
      & ich krieg gerade voll Gänsehaut, weil er damit zeigt, dass er uns voll versteht & die ganze Zeit an uns gedacht hat & uns nicht vergisst oder gar im Stich lässt. :3
      Aber irgendwie fühl ich mich auch nen bisschen verarscht, er wusste die ganze Zeit, dass wir uns voll die Platte machen, weil ja wirklich nichts mehr von ihm kam & er lässt uns eiskalt zappeln & kommt dann mit so einem Song als Begrüßung... xDDD
      & ich stehe hier am Fenster & ich schau den Wogen zu,
      wie der Himmel Regen übertreibt.

      Geh nicht, geh nicht fort von mir!
      Lass mich, lass mich nicht allein!
      & dann geh'n wir,
      auf offenen Feldern,
      über offene Wege,
      in unser Paradies...
    • Ruk schrieb:

      Ja gut, das ist ja auch alles Geschmackssache. Ich persönlich finde ihn musikalisch perfekt. Ich habe bisher noch keine schönere Stimme gehört, als seine & jeder einzelne Song spricht mich an. Er kann meine Gefühle besser ausdrücken, als ich selbst es kann, auch musikalisch bzw. instrumental gesehen.
      Aber wie ich's sagte, er kann meine Gefühle eindeutig besser ausdrücken. xDD

      Philipp Poisel - Erläre mir die Liebe *LIVE*
      & ich stehe hier am Fenster & ich schau den Wogen zu,
      wie der Himmel Regen übertreibt.

      Geh nicht, geh nicht fort von mir!
      Lass mich, lass mich nicht allein!
      & dann geh'n wir,
      auf offenen Feldern,
      über offene Wege,
      in unser Paradies...
    • dave schrieb:

      Ruk schrieb:

      Da wir hier ja sowieso drüber reden quasi... :3 <3

      Philipp Poisel - Soundcheck Göttingen 2016 *LIVE*

      Ich will nur, Erkläre mir die Liebe, Als gäb's kein Morgen mehr ~ 21,25min
      live hört sich das Lied auch super an - Poisel halt :)
      Oh ja, hat da ne hammer Steigerung. :D

      Ja & ich hoffe der Song gefällt dir jetzt besser, wo er Sinn hat.^^
      & ich stehe hier am Fenster & ich schau den Wogen zu,
      wie der Himmel Regen übertreibt.

      Geh nicht, geh nicht fort von mir!
      Lass mich, lass mich nicht allein!
      & dann geh'n wir,
      auf offenen Feldern,
      über offene Wege,
      in unser Paradies...
    • skandilulu schrieb:

      stimmt RuK!! Wenn man es so betrachtet, macht es wirklich vollkommen Sinn. Krass.
      Bei seinem Auftritt in Göttingen hat er den Song aber wie ich finde nicht sehr schön performt. Aber das kann man gut verzeihen, nach der langen Zeit :)
      Ey & das nur weil ich über "Zweimal Sommer & zurück" nachgedacht hab. :D

      Ja, den Anfang hat er nen bissel verkackt, aber zum Schluss hat er's noch mal rausgeholt gehabt.^^
      & ich stehe hier am Fenster & ich schau den Wogen zu,
      wie der Himmel Regen übertreibt.

      Geh nicht, geh nicht fort von mir!
      Lass mich, lass mich nicht allein!
      & dann geh'n wir,
      auf offenen Feldern,
      über offene Wege,
      in unser Paradies...