Angepinnt Konzertberichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konzertberichte

      Ihr seid auf einem von Philipp´s Konzerten gewesen? Dann berichtet hier von euren Eindrücken und Erlebnissen und teilt diese mit allen anderen Fans. :)

      Bitte seid so nett und postet hier nur eure Konzertberichte der Übersichtlichkeit wegen... Nachfragen können gerne per PN geklärt oder in Ausnahmefällen kann auch ein Nachtrag gepostet werden bzw. das Posting bearbeitet werden.

      Seid euch sicher, dass eure Berichte von vielen Fans gelesen werden und sich alle über euren Bericht freuen. Ihr müsst auch nicht unbedingt einen Roman schreiben, manchmal reichen schon wenige Sätze um alle von der tollen Atmosphäre eines Konzertes etwas mitzugeben. Also, keine Scheu und ran an die Tasten. :)
    • www.o2online.de
    • Also, das Konzert in Potsdam war mein Konzert Nr. 8 mit dem Philipp und es war einfach toll. Wie sollte es auch anderes sein?! :love:

      Besonders wie er so gelacht hat! Er wirkt einfach total symphatisch!

      Naja, und auch wenn ich ihm den Erfolg von Herzen könne, muss ich doch sagen, dass mein 1. Konzert mit ihm (da waren außer mir viell. noch 20 andere Menschen) doch um einiges schöner war.

      Naja, das steht fest: ich werde auch bei steigendem Erfolg auf weitere Konzert gehen!

      Steht für dieses Jahr schon was weiteres an? Weiß da wer was?
      du vermagst es zu zaubern, wenn man eigentlich grad gar nicht verzaubert sein will
    • Ich war am Dienstag auf dem Konzert in Dortmund!
      Live echt noch geiler als auf CD, man merkt da erstmal wir richtig gut Philipp singen kann, finde ich.
      Auf der CD hört man ja auch schon was, aber sein echtes können, hat er mir am Dienstag echt bewiesen!

      "Unanständig" als Opener zu nehmen und dann als Live Band Version so geil zu vertonen! Ich bin immernoch begeistert!

      Leider ist es in Dortmund oft so, dass bei ruhigen, akkustischen Songs gewisse Leute einfach nicht die Schnauze halten können, echt schade, da das die Stimmung ein wenig ruinierte!

      Im großen und ganzen bin ich nach dem Konzert aber noch mehr von Philipp und Band überzeugt als ich es vorher eh schon war :)



      "... live your heart and never follow ..."
    • andré schrieb:

      Leider ist es in Dortmund oft so, dass bei ruhigen, akkustischen Songs gewisse Leute einfach nicht die Schnauze halten können, echt schade, da das die Stimmung ein wenig ruinierte!

      Im großen und ganzen bin ich nach dem Konzert aber noch mehr von Philipp und Band überzeugt als ich es vorher eh schon war :)
      Ich war auch beim Konzert in Dortmund dabei und fand es auch schade, dass bei ruhigen Liedern soviel geredet wurde. Besonders aufgefallen ist es bei Schweigen ist silber. Das war teilweise schon störend :(

      Aber insgesamt war es trotz allem ein tolles Konzert :love:
      Wer braucht schon Worte, wenn er küssen kann?!
    • Anja schrieb:

      andré schrieb:

      Leider ist es in Dortmund oft so, dass bei ruhigen, akkustischen Songs gewisse Leute einfach nicht die Schnauze halten können, echt schade, da das die Stimmung ein wenig ruinierte!

      Im großen und ganzen bin ich nach dem Konzert aber noch mehr von Philipp und Band überzeugt als ich es vorher eh schon war :)
      Ich war auch beim Konzert in Dortmund dabei und fand es auch schade, dass bei ruhigen Liedern soviel geredet wurde. Besonders aufgefallen ist es bei Schweigen ist silber. Das war teilweise schon störend :(

      Aber insgesamt war es trotz allem ein tolles Konzert :love:


      mmh naja, aber ich glaub das ist nicht nur in dortmund so, dass manche leute nicht die musik genießen wollen sondern doch lieber smalltalk halten..
      find ich auch absolut unverschämt. dann sollen sie nicht auf ein konzert gehen, wenn sie quatschen wollen... :pinch:

      "Um das hier zu versteh'n,
      braucht es Hirne und Herzen.
      Von nie da gewesener Größe,
      braucht es Tränen und Schmerzen.
      Ich müsst' es selber seh'n,
      um das hier zu versteh'n."



      "In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
      Wir sollen heiter Raum um Raum beschreiten. An keinem wie an einer Heimat hängen."
    • KiriKirsche schrieb:


      Anja schrieb:


      andré schrieb:

      Leider ist es in Dortmund oft so, dass bei ruhigen, akkustischen Songs gewisse Leute einfach nicht die Schnauze halten können, echt schade, da das die Stimmung ein wenig ruinierte!

      Im großen und ganzen bin ich nach dem Konzert aber noch mehr von Philipp und Band überzeugt als ich es vorher eh schon war :)
      Ich war auch beim Konzert in Dortmund dabei und fand es auch schade, dass bei ruhigen Liedern soviel geredet wurde. Besonders aufgefallen ist es bei Schweigen ist silber. Das war teilweise schon störend :(

      Aber insgesamt war es trotz allem ein tolles Konzert :love:


      mmh naja, aber ich glaub das ist nicht nur in dortmund so, dass manche leute nicht die musik genießen wollen sondern doch lieber smalltalk halten..
      find ich auch absolut unverschämt. dann sollen sie nicht auf ein konzert gehen, wenn sie quatschen wollen... :pinch:
      Ich bin genau deiner Meinung! Ok das ist jetzt kein richtiger Vergleich aber ich war letztens in der Oper und emien Güte ich fand es echt spannend. Natürlich am meisten das Orchester aber selbst das wurde fast übertönt von so zwei kleinen Gören hinter mir die die ganze Zeit gelabert ahben und die ganze Zeit nur meinten wie langweilig das denn sein. Warum gehen sie dann in die Oper??Kann ich echt nicht verstehen! :cursing:
    • 05.02.09 Moments Bremen

      Moin,

      Ich bin gerade zurück vom Konzert in Bremen. :rolleyes: Kann nur sagen das Warten hat sich gelohnt! Es war einfach ein super Konzert! Also, dass die Musik einfach nur genial ist wusste ich schon vorher, aber auch die Band ist einfach super gewesen! Muss glaube erst mal wieder runter kommen! ;)
      Ich stand neben einer Mam die ihre Tochter begleitete (war zum Glück noch zu jung), die Mam war einfach nur begeistert. Sie wusste nur ansatzweise was Philipp für Musik macht, aber ich glaub demnächst geht auch die Mam ohne Tochter zu Philipp.

      Beim nächsten bin ich wieder dabei.
      Tolle Stimme, super Texte, professionelle Band! :thumbsup:

      chrissie
    • Also ich war bisher auf zwei Konzerten....Mitte Dezember in Kassel und Ende Januar in Osnabrück. Rein stimmungs- und pubilikumstechnisch war es in Kassel extrem genial....Philipp wurde so gefeiert, dass er die ganze Zeit voll verlegen und sichtlich überwältigt war. Ich bin in dieses Konzert ohne besondere Erwartungen gegangen...und war am Ende richtig begeistert, dass er über 2 Stunden!!! auf der Bühne stand. Das ist sehr selten bei Leuten, die gerade mal ein Album auf dem Markt haben. Im Grunde hatte er mich bereits nach den ersten Liedern absolut beeindruckt, er hat etwas an sich, was die Leute in seinen "Bann" zieht, ist schwer zu beschreiben.
      Zum Schluss gab es zweimal Zugaben, der letzte Song war "Herr Reimer"...und selbst dann wollte ihn das Publikum kaum gehen lassen. Ein sehr beindruckender Abend.
      Osnabrück war etwas "anders"....Philipp & Band waren natürlich wieder super und ich genoss jeden Song...aber diesmal reichte es nicht zu "Herr Reimer"...und mehr brauche ich ja nicht zu erklären. Sehr schade, aber ich will diesen Auftritt trotzdem auf keinen Fall missen...
      "...now i sit by your side but you can't hear me you can always count on me don't feel sad you're with angels i will soon come visit you..."
    • KiriKirsche schrieb:



      Anja schrieb:



      andré schrieb:

      Leider ist es in Dortmund oft so, dass bei ruhigen, akkustischen Songs gewisse Leute einfach nicht die Schnauze halten können, echt schade, da das die Stimmung ein wenig ruinierte!

      Im großen und ganzen bin ich nach dem Konzert aber noch mehr von Philipp und Band überzeugt als ich es vorher eh schon war :)
      Ich war auch beim Konzert in Dortmund dabei und fand es auch schade, dass bei ruhigen Liedern soviel geredet wurde. Besonders aufgefallen ist es bei Schweigen ist silber. Das war teilweise schon störend :(

      Aber insgesamt war es trotz allem ein tolles Konzert :love:


      mmh naja, aber ich glaub das ist nicht nur in dortmund so, dass manche leute nicht die musik genießen wollen sondern doch lieber smalltalk halten..
      find ich auch absolut unverschämt. dann sollen sie nicht auf ein konzert gehen, wenn sie quatschen wollen... :pinch:
      Da schließ ich mich euch absolut an! Beim Support von Philipp für Maria Mena in Stuttgart letztes Jahr haben n paar Weiber auch einfach weitergelabbert und schließlich auch noch total unausstehlich gellend laut gelacht. Echt schrecklich. Wenn man das als (Nachwuchs-)Künstler hört, denkt man doch auch "was hab ich jetzt falsch gemacht". X(
      Ansonsten hab ich auch schon oft genug Konzertbesucher erlebt, die einfach kein Rhythmusgefühl haben und trotzdem stur in "ihrem" Takt mitklatschen. :rolleyes:
    • Lead_728x90
      http://www.expedia.de
    • ich war am 4.02. auf dem Konzert in Bielefeld.
      Meine Mutter hatte sich auch eine Karte besorgt, was ich schonmal interessant fand, weil sie so gut wie nie auf irgendwelche Konzerte geht.
      So kamen wir gegen sieben im dunklen Bielefeld am Ringlokschuppen an, und haben erstmal den Eingang gesucht ;) Als wir reinkamen war es noch relativ leer, wir haben uns umgeschaut und noch ne Cola getrunken. Dann haben wir uns ein Plätzchen im Schuppen links von der Bühne gesucht und abgewartet, wann es denn losgehen würde. Irgendwann kam dann Levy auf die Bühne und hat seinen Part gespielt. In der darauf folgenden Pause bin ich noch ein bisschen durch die Gegend gewandert und hab den ein oder anderen Menschen beobachtet, was ja ganz interessant sein kann :D
      Im Laufe der Zeit wurde ich dann doch allmählich kribbelig und wartete ungeduldig an meinem Platz. Und wartete, und wartete, und wartete. Die Minuten zogen sich wie Kaugummi und nichts passierte. Doch endlich wurde das Licht gedämmt und das Publikum begann vorsichtig zu jubeln :thumbsup:
      Ich entschloss mich, meinen halbwegs bequemen Sitzplatz am Rande zu verlassen und mich in den "innenraum" zu begeben.
      Hier habe ich wunderschöne Minuten und Stunden verbracht, und von meinem Empfinden her ging es in Bielefeld mit den lachenden und quatschenden "Ruhestörern" ;) Philipp und seine Band kamen sehr menschlich und vor allem sympatisch rüber. Manche Lieder kommen live noch besser als auf dem Album zur Geltung und als Motto für den Abend würde ich mir "Tu so - wie wenn das jetzt für immer so bleibt" auswählen, wobei "Denk ich dran das nichts für immer ist - und machnmal tut das weh" auch sehr dieses Gefühl trifft.
      Dieser Abend war einfach nur unglaublich und ich kann über mich sagen: "ich hab (ein bisschen!) getanzt, ich hab (abundzu) geweint, ich hab (auch vor begeisterung!) geschrien vor glück..."
      Auf eine nächstes Konzert freue ich mich schon, und auch meine Mom war völlig hin und weg :P

      [IMG:http://www.smilies.4-user.de/ablage/43/17.png]
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      Denn mein Kreis bleibt klein bis an den Tag an dem ich geh.
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      Dabei seit: eigentlich schon immer ^^
      vielbeschäftigtes Forenurgestein :P
    • Bericht zum Konzert im LKA - Longhorn in Stuttgart-Wangen 5.4.09

      sodele ...

      Das Lka-Longhorn ist eine alte Fabrikhalle ( vom Aufbau her ) und dient nun wohl als "Rockschuppen" für diverse Konzerte . Fassungsvermögen ( wie von Matze netterweise angemerkt ca. 1500 Leute ) . Hatte mir was kleineres vorgestellt ; war zwar ein Heimspiel von Phlipp , aber vor zu vielen Fans . Bei so vielen Leuten ging die Stimmung teilweise etwas verloren . Phlipps Konzerte sind im kleinen wahrscheinlich am besten ( wie ich nach seinem Auftritt im Lutherhaus ,Schwetzingen mit ca 200 Leuten finde ) .

      Zu den Vorbands : Florian Ostertag ( oder so ähnlich ) sah ich zum ersten mal und er hat seine Sache auch wirklich gut gemacht . Ist immer ein bisschen schwierig, finde ich , wenn man sehnsüchtig auf den Haupt-Act wartet und die Vorgruppen nicht gehen wollen :pinch:

      Nach Florian kam " Nummer zwei " der Vorbands ; Mariha mit ihren zwei "Assis" ( Gitarre und Percussions ) .Diese wirklich nette junge Dame hat schon im Vorprogramm von Maria-Mena gespielt und wirkliche schöne Texte und Sound geboten.Den Namen sollten wir uns merken . Wer mehr wissen will , schaut hier : musik.terrorverlag.de/konzertberichte.php?id=1743

      Dann kam endlich Philipp ( wie schon in Schwetzingen um 21:18 , eher Zufall ?( )
      Und der Abend wurde nun richtig gut ...
      Nach ein Paar Eingangsstücken , gelang es ein paar jugen Mädels Philipp in Verlegenheit und die Halle zum Kichern zu bringen ; sie riefen in einer Pause : " Du geile Sau " 8| . Was Phlipp sichtbar etwas Verlegen machte .
      Später folgten dann noch einmal die Sätze : " Gib mir dein T-Shirt !! " und " Lächel doch mal für uns " :D
      Besonders Gefallen hat mir die Geschichte zu Seerosenteich : " ...eine Bekannten von Phlipp wollte ,das seine CD zu ihrer Entbindung läuft und bei "seerosenteich" kam das Kind zur Welt .
      Aufgefallen ist mir noch der ( für mich neue Song ) "All die jahre " zu dem es auch ne schöne Geschichte über Kartons die man Jahrelang wegstellt , sie dann wieder "ausgräbt" und alte Erinnerungen an Menschen die einem wichtig waren , gab . Typisch Phlipp eben , wenn er etwas beschreibt ,dann kann ich das Nachfühlen ,weil Ich die Situationen kenne :rolleyes: .
      Zu "ich und du " das er zusammen mit Alberto Bertinato spielt ,wurde hier einiges gesagt und ich kann mich nur anschließen ;einfach genial ...

      Ebenfalls umwerfend fand ich noch " Wer braucht schon Worte " , allein Schon weil Phlipp beim Singen von " ...hier in Stuttgart " die ganze Halle mitgerissen hat .

      Abschließend kam natürlich noch die Zugabe und die Solozugabe mit " ich will nur " und "heute hier morgen dort " und "Herr reimer" ; bin mir aber jetzt nichtmer ganz sicher,da ich die Setlist nicht mitschreibe . War ja da um zu fühlen und nicht um mein Gehirn die ganze "mitdenken" zu lassen .

      Fazit : Obwohl Das Lka etwas Groß und nicht jeder der Anwesenden so ein hingebungsvoller Fan war wie wir es sind , war es ein super Abend und die 540 km Fahrtweg haben sich gelohnt. Jetzt Bleibt nur noch : Phlipp Live Open-Air , Abends bei leichter Dämmerung ,25 °C und klarem Himmel. Ach ja ; und natürlich mit max 500 Leuten :P ( dürfte aber schwierig werden )

      Fotos hab ich auch gemacht,aber die Quali is zu schlecht geworden , lad sie evtl. nochmal hoch .
    • RE: Bericht zum Konzert im LKA - Longhorn in Stuttgart-Wangen 5.4.09

      abbuzze schrieb:


      Nach ein Paar Eingangsstücken , gelang es ein paar jugen Mädels Philipp in Verlegenheit und die Halle zum Kichern zu bringen ; sie riefen in einer Pause : " Du geile Sau " 8| . Was Phlipp sichtbar etwas Verlegen machte .
      Später folgten dann noch einmal die Sätze : " Gib mir dein T-Shirt !! " und " Lächel doch mal für uns " :D
      Besonders Gefallen hat mir die Geschichte zu Seerosenteich : " ...eine Bekannten von Phlipp wollte ,das seine CD zu ihrer Entbindung läuft und bei "seerosenteich" kam das Kind zur Welt .
      Aufgefallen ist mir noch der ( für mich neue Song ) "All die jahre " zu dem es auch ne schöne Geschichte über Kartons die man
      Oh mein Gott da ging ja was ab. Sorry möchte die Mädels ja nicht angreifen...Teenagerphase :rolleyes: Ich weiß es nicht....

      Lächel doch mal für uns ja ....ok :D


      Wo bleibt der Satz ich will ein Kind von Dir :S

      Sowas wird man wohl nicht vermeiden können....seine Musik spricht eben "Alter" an ...
    • RE: RE: Bericht zum Konzert im LKA - Longhorn in Stuttgart-Wangen 5.4.09

      SusiAlba1984 schrieb:


      abbuzze schrieb:

      1) Was Phlipp sichtbar etwas Verlegen machte .
      Oh mein Gott da ging ja was ab. Sorry möchte die Mädels ja nicht angreifen...Teenagerphase :rolleyes: Ich weiß es nicht....

      2) Wo bleibt der Satz ich will ein Kind von Dir :S
      1) das sah bestimmt "knuddelig" aus. hoffe ihr versteht mich :P ;)

      2) das könnte ich nie im Leben! Und meistens meinen es die mädls die das rufen gar nicht so. wenn so eine dann mal plötzlich dastehen würde mit nem kind, die würde aber blöd gucken :D sorry sollen sie rufen was sie wollen aber da muss ich mich ein bisschen drüber lustig machen. ;)
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      Denn mein Kreis bleibt klein bis an den Tag an dem ich geh.
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      Dabei seit: eigentlich schon immer ^^
      vielbeschäftigtes Forenurgestein :P
    • abbuze: schöner Bericht.

      will noch ein paar sachen hinzufügen.

      eine schöne Geschichte hat er zu Markt und Fluss erzählt. und zwar von einem Freund, der sich einsam fühlte in seiner neuen gegend und dadurch halt fand ich täglich an der selben tankstelle den selben schokoriegel gekauft hat.

      der typ bei dessen Kind bei philipps Cd geboren wurde. stand in der zweiten reihe fast direkt hinter uns und hatte ein shirt mit der aufschrift "seerosenteich" an ;)

      absolutes Highlight war meiner Meinung nach "Als gäbs kein Morgen mehr..." dass gefählt eine viertelstunde lang war und die stimmung war auf dem absoluten Höhepunkt!!

      Philipp hat insgesammt über 2 stunden gespielt...hätte ich vorher nicht gedacht, dass es so lang wird da er ja nur ein album hat

      das einzige Lied, dass gefehlt hat war "Einfach So", sonst war einfach alles dabei + volklied: "heute hier morgen da" dabei ganz zum schluss...das war echt gänsehautfeeling pur!!



      und zum abschluss: NEIN ich hab nicht zu den Leuten gehört, die peinlich iwas reingebrüllt haben!
      aber wir waren die mit dem einzigen plakat und darüber hat er sich sehr gefreut ;) xD

      ach ja: um noch was negatives zu sagen: die Mädels, eine reihe hinter uns waren absolut das letzte. als meine Freundin nochmal aufs Klo musste wollten die sie nicht mehr vorlassen auch wenn wir extra 2 stunden vor einlass da waren um in die erste reihe zu kommen und wärend den liedern haben die deuernt meine nebensteherin dumm angeacht sie würde sie anrempeln oder so. und dagestanden haben sie wie salzsäulen nicht mitgesungen und sich nicht bewegt. warum geht man dann zu so nem konzert?? *kopfschüttel*

      aber es war echt das beste Konzert meines Lebens (und ich war schon auf vielen ;-))

      :welove:
      "Ich hab versucht, mir einzureden,
      dass du ja eigentlich gar nicht so schön bist,
      dass du bescheuert bist
      Und nichts verstehst,
      Dass wir nicht füreinander bestimmt sind...

      Doch mit jedem deiner Fehler, mit jedem deiner Fehler, lieb ich dich mehr!!!"


    • so wars... in TÜBINGEN!!! <3

      hallo ihr hier ist nun mein Konzertbericht vom Konzert in Tübingen vom 17.Juni
      ist ziemlich lange hatte meine schriftstellerische Phase, aber hoffe er gefällt euch:


      Konzertbericht Waldbühne Tübingen 17.06.09

      Es war mein 4. Konzert von ihm und das schönste!! Von der Atmosphäre.. allem.

      Wenn man das Sudhaus Tübingen von außen sieht, denkt man man steht vor einer um einiges vergrößerten Version der Villa Kunterbunt von Pippi Langstrumpf ;) bunt und mit vielem Dächern und Verzierungen und Fensterchen.
      Man muss am Sudhaus vorbeigehen, einen Waldweg entlang, dann gelangt man zur Waldbühne.
      Und die liegt, wie der Name eben schon sagt mitten im Wald. Eine geschätzt 30qm große Fläche und dahinter schließt sich ein Hang an, auf dem man gut sitzen kann, sodass auch die, die nicht wie wir ab um 16.30 Uhr vor dem Einlass unsere Picknickdecke aufgeschlagen haben, auch noch was sehen können.
      Die Bühne an sich ist ziemlich klein, nicht größer als ein künstlich errichtete Bühne bei einer privaten Gartenparty.
      Ich bin die erste, die drin ist, renne um die Ecke, sehe auf der Bühne noch den Florian Ostertag, der seine Kabel für den Auftritt verlegt. Ich stell mich sofort vor die Bühne, bei der es KEINE Absperrung gibt. Und warte bis mir andere hinterhergerannt kommen. Ist mir fast schon bisschen peinlich, wechsel paar Worte mit dem Florian... nach ca 2 Minuten kommen die nächsten... da hat das Tasche-Durchsuchen wohl etwas länger gedauert... Es flogen so ca 15 Leute, wir postieren uns direkt vor der Bühne und erkennen uns wieder: Das sind exakt die selben Gesichter, die schon in Stuttgart neben uns in der ersten Reihe gestanden haben. Plötzlich ein Ruf von einem jungen Mann mit blonden Haaren (NEIN – nicht Philipp ;-)) sondern von dem Securitytypen, der ehr aussieht wie ein Surflehrer auf Hawaii als ein Securitytyp...
      Wir müssen noch mal zurück, alle einmal hinters Eck bitte, es gibt technische Probleme... Meine eine Freundin fängt sofort an mit dem Securitytypen zu flirten (schicke Schuhe...;-))
      Nach 5 Miunten dürfen wir dann doch wieder rein und nehmen die besten Plätze überhaupt ein. Vor der Bühne stehen umgekippt zwei fette boxen. In der Mitte ist ein kleiner Zwischenraum frei. Ich ergattere dann auch noch die bessere Seite. Sitzt genau vor dem Mikrophon. Kann es ohne mich weit zu strecken mit der Hand umfassen, was ich auch einige Male ausprobiere, bis meine Freundin besorgt zischt: „Judith, pass auf, dass die uns hier nich wegsetzten.“ Okay okay, ich hab die Hand nich mehr um den Mirophonständer geschlungen...
      Soweit so gut...
      Die Stunde bis 20 Uhr war schnell rum wie nie auf Grund netter Gesprächthemen wie Amerika, Musik, Konzerte, Philipp und das Lieblingsthema von allen Mädels: Jungs natürlich ;)
      So fiel es auch gar nicht so auf, dass Flo Ostertag erst um 20.20 Uhr anfing zu spielen, statt um 20 Uhr.
      Sehr schön hat er’s gemacht, hat seine 5 Lieder gespielt, wie immer, das legendäre Schlagzeug war natürlich auch dabei und seine sensationellen Gesichtsausdrücke natürlich auch. Flo freute sich wie ein Schneekönig über den sehr lauten Beifall und dankte am Ende erst dem Publikum, dann seinem Keyboarder und am allermeisten Philipp („aber der bekommt eh nachher noch genug Applaus“).

      Langsam wurde es dunkler, die Abenddämmerung setzte ein, die Blätter der Bäume wehten im frischen Abendwind und Philipps Band Kollegen Andie und Dave richteten auf der Bühne schon mal ihre Instrumente und gaben sogar durstigen Mädels was von ihrem Wasser ab..., während Rike und ich unser Pistatieneis-Plakat rausholten und plötzlich von ca 20 Leuten als „die Mädels mit dem Pisatieneis“ erkannt wurden und mit Plakat Model stehen mussten und das Blitzlichtgewitter prasselte auf uns ein... (jetzt wissen wir ja auch wie sich das anfühlt, omg armer Philipp)

      Da ich von meinem Platz nicht nur die Bühne perfekt sehen konnte, sondern auch noch ein bisschen in den Backstage spickeln konnte, konnte ich sehn wie alle 5 nochmals ihre Becksbierflaschen aneinander knallen ließen und dann kam Philipp alleine auf die Bühne. Der Jubel war natürlich riesig. Er trug ein graues T-Shirt, schwarze Röhrenjeans und schwarze ziemlich ausgelatsche aber seehr coole Schuhe, die sich nun für die nächsten 2 Stunden ca. 50 cm von mir entfernt befanden...
      Und spielte NICHT unanständig sondern „Wer braucht schon Worte“. Philipp war sichtlich nervös und vergas gleich beim ersten Refrain das Wort „küssen“ (wie kann man so was nur vergessen :D) was ihn aber nur noch süßer und sympatischer machte. Alles egal auch das Lied war trotzdem wunderschön!!!
      Nach diesem wundervollen Auftakt folgte nun doch unaständig und die Reihenfolge ging mit „halt mich“ und „Markt und Fluss“ dann auch weiter wie gewohnt, sodass wir uns darauf einstellten, dass darauf „Ich und Du“ folgen würde und wir schon mal unser Plakat zückten.
      Aber nene berechenbar ist er eben nicht der Philipp und so kam an dieser Stelle etwas ganz ganz wundervolles. Eine 6 minütige Akustikversion von „Wie Du“ mit einem 2 minütigen Intro, das einfach nur toll war. Vorher hat er erzählt, dass sie das hier zum ersten Mal ausprobieren... Können sie gerne wieder machen.
      Darauf folgte dann „Ich und Du“ ebenfalls in einer ganz neuen wunderschönen Akustikversion und Philipp konnte sich einen Lacher über unser Plakat wieder nicht verkneifen.... ;)
      Und dann folgte das Lied, was meiner Meinung nach das beste des Abends war und sicherlich nicht nur mir die Tränen in die Augen trieb... „Und wenn die Welt...“ Ich glaube nicht, dass Philipp dieses Lied je bisher mit so viel Gefühl gespielt hat wie an diesem Abend. Davor hat er von seiner zum Glück falsch diagnostizierten Krebs-Prognose erzählt und schon hier traten mir die Tränen in die Augen.
      Es war mit großem großen Abstand das beste Lied an diesem Abend und das ist echt eine Leistung die anderen, die ja auch schon alle so wunderbar sind noch so um längen zu übertreffen.

      Die Setlist setzte sich daraufhin ohne große weitere Überraschungen fort, so wie wir sie kennen und lieben ;)
      Mein persönliches zweites Highlight war an dem Abend war (natürlich) „wo fängt dein Himmel an“. Die Geschichte mit dem Mädchen aus Schweden wurde dieses mal ganze 3 Minuten lang, habe es wieder gefilmt doch die Qualität ist leider ziemlich unterirdisch... Ich liebe diese Geschichte einfach... und ich hoffe immer noch auf ein Happy End!!

      Weiterhin erwähnenswert bleibt, dass Philipp bei „durch die Nacht“ aus dem Publikum eine weiße Matrosenmütze zugeworfen wurde, die ihm deutlich zu klein war, aber er hat sie sich trotzdem aufgesetzt, sah sehr süß aus.. wobei ich ihn, wenn ich’s mir richtig überlege, ohne Mütze noch süßer finde... ;)
      Die Mütze trug er dann bei den Zugaben, nachdem bei lauten „Zugabe“ – Rufen im Backstage nochmals angestoßen worden war. Leider konnte Philipp auf der kleinen Bühne nicht ganz so „abgehen“, wie noch in Frankfurt bei „als gäbs kein Morgen mehr“. Tolls wars trotzdem was auch sonst.
      Bei „ich will nur“ war eine ganz tolle Stimmung auch im Publikum, das allgemein sehr zu loben ist. Kaum unangebrachte Zwischenrufe und eine tolle Stille an den richtigen Stellen.

      Den Abschluss bildeten „Herr Reimer“ und „heute hier morgen da“ nachdem Philipp ein leises „kommt gut nach hause“ ins Mirkophon hauchte und einmal winkte und verschwand.
      Doch die letzten gerade verklungenen Töne lagen immer noch in der Luft und es herrschte fast eine magische Stimmung.

      Danke Philipp, ich hoffe du hast gestern noch schön deinen Geburtstag gefeiert und unsere Muffins haben dir geschmeckt. Ich werde diesen Abend nie vergessen. Philipp du bist einfach ein Mensch, den man gern haben muss!!!


      :himmel:
      "Ich hab versucht, mir einzureden,
      dass du ja eigentlich gar nicht so schön bist,
      dass du bescheuert bist
      Und nichts verstehst,
      Dass wir nicht füreinander bestimmt sind...

      Doch mit jedem deiner Fehler, mit jedem deiner Fehler, lieb ich dich mehr!!!"


    • toller text judith!:) da hat sich meine frage zu den muffins im anderen thread ja auch erledigt, aber was er dazu gesagt hat, würde mich trotzdem interessieren.;)

      ich glaube in meinem jetzigen zustand würde ich nur noch rotz und wasser heulen auf seinen konzerten..

      "Um das hier zu versteh'n,
      braucht es Hirne und Herzen.
      Von nie da gewesener Größe,
      braucht es Tränen und Schmerzen.
      Ich müsst' es selber seh'n,
      um das hier zu versteh'n."



      "In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
      Wir sollen heiter Raum um Raum beschreiten. An keinem wie an einer Heimat hängen."
    • Lead_728x90
      http://www.expedia.de